Klimaaktivisten unzufrieden

Kohlekraftwerk

Die Klimaaktivisten sind mit dem Verlauf des Weltklimagipfels in Madrid unzufrieden und haben für Freitag zu neuen Streiks aufgerufen. Die bisherigen Fortschritte auf der Konferenz seien „unzureichend“. Man werde die Vertagung von Entscheidungen nicht länger akzeptieren. Fridays for Future fordert als Sofortmaßnahmen für Deutschland (bis Ende 2019) ein Ende der Subventionen für fossile Energieträger, die Stilllegung eines Viertels der Kohlekraft sowie eine Steuer auf Treibhausgasemissionen. Eine Tonne CO2 müsste schnell so hoch bepreist werden, wie die Kosten, die zukünftigen Generationen dadurch entstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.